Tibet / Charity

Tibet ist ein Fall von großer Ungerechtigkeit in dieser Welt. Mich beeindruckt der Mut des tibetischen Volkes, trotz der unmittelbaren Gefahr, die Wahrheit der Welt mitzuteilen und trotz der Agressionen der kommunistischen Regierung am buddhistischen Glauben festzuhalten.
Die Gewaltlosigkeit ihres Widerstands, der in der Tradition Mahatma Gandhis steht, beeindruckt mich. Tibet nicht zu unterstützen bedeutet, dem gewaltlosen Weg zur Konfliktlösung keine Chance zu geben. Unterdrückte Menschen, die friedlich um ihre Rechte kämpfen, zu ignorieren heisst, mitschuldig sein, wenn Gewalt entsteht.

Ich unterstütze Tibet, weil ich für Universalität der Menschenrechte und für Gewaltlosigkeit bin, auch wenn dies nicht von der UNO und der EU ausgesprochen werden würde!